Fernabsatzgesetz: Widerrufsbelehrung

Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) oder durch Rücksendung der Ware widerrufen. Die Frist beginnt mit Erhalt der Warenlieferung. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Ware.
 
Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, müssen Sie ggf. Wertersatz leisten. Bei der Überlassung von Sachen gilt dies nicht, wenn die Verschlechterung der Sache ausschließlich auf deren Prüfung - wie sie Ihnen etwa im Ladengeschäft möglich gewesen wäre - zurückzuführen ist. Im Übrigen können Sie die Wertersatzpflicht vermeiden, indem Sie die Sache nicht wie ein Eigentümer in Gebrauch nehmen und alles unterlassen, was deren Wert beeinträchtigt.

Paketversandfähige Sachen sind zurückzusenden. Bei einer Rücksendung aus einer Warenlieferung, deren Bestellwert insgesamt bis zu 40 Euro beträgt, haben Sie die Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht. Anderenfalls ist die Rücksendung für Sie kostenfrei. Die Zurückgewährung empfangener Leistungen erfolgt Zug um Zug, gegen Herausgabe der gelieferten Ware.

Der Widerruf ist zu richten an: Inver Industrievertretung, Eugen Bieg, Max-Planck-Str. 4, 71093 Weil im Schönbuch

Wichtige Informationen zum Widerrufs­recht beim Kauf von Download-Inhalten

Bei Kauf von Inhalten, z.B. PDF-Dokumenten die Ihnen zum Download zur Verfügung gestellt werden, beginnt die Ausführung des Vertrages vor Ablauf der Widerrufsfrist durch die Freischaltung der Download-Inhalte. Das Widerrufsrecht ist damit erloschen.